Anwendungsgebiete für manuelle und physiotherapeutische Therapie :

Einschränkungen im Bewegungsapparat: 

  • Lahmheiten
  • Gangbildauffälligkeiten ( Passgang, Schräggang)
  • Entlastung einzelner Gliedmaßen
  • Reduktion der Beweglichkeit beim Treppensteigen oder Springen
  • Vorbereitung auf Operationen
  • Nachsorge und Rehabilitation von Operationen  mit Museklaufbau, Förderung der Heilung, Verbesserung der Beweglichkeit
  • an Stelle von Operationen, die auf Grund des allgemeinen Befindens des Tieres nicht mehr durchführbar sind
  • Prophylaxe 
  • Minderung des Verletzungsrisikos von Leistungs- und Sporthunden
  • Chronische Schmerzpatienten (Arthrosen, Spondylosen)
  • Muskelabbau/- schwächen
  • zur Erhaltung der Beweglichkeit alter Tiere
  • Muskellaufbau in der Trainingsphase von Sporthunden
  • Reduktion von Übergewicht v.a. bei Gelenkserkrankungen
  • Früherkennung von Problemen im Bewegungsapparat von Junghunden
  • akute und chronische Schmerzen deren Ursache im Bewegungsapparat liegt (Nervenschmerzen, Muskelschmerzen, Verspannungen, Blockaden)